Corona fordert die Feuerwehr

Bürgermeister Sven Siebert (rechts) mit dem Münchehofer Ortswehrführer Oktay Jens Wache und Geehrten auf der Bühne des Gemeindesaales Foto: privat

Mehr Einsatzfahrzeuge nötig und keine Ausbildung möglich

In einem kleinen Rahmen fand die Jahreshauptversammlung der Feuerwehr mit Beförderungen und Auszeichnung statt. „Wir denken, dass es jeder Einzelne verdient hat, auch den Lohn für seine ehrenamtliche Arbeit für die Gesellschaft zu bekommen“, sagt Gemeindewehrführer Marius Venslauskas.
Etwa gleichbleibend war 2020 die Anzahl der Einsätze gegenüber den Vorjahren. 210 Mal mussten die etwa 100 Kameraden der drei Ortswehren Dahlwitz-Hoppegarten, Hönow und Münchehofe ausrücken. Darunter waren 63 Brandalarme und 90 technische Hilfeleistungen. 57 Mal riefen Brandmeldeanlagen die Kameraden zum Einsatz, deren Auslösung durch angebrannte Nahrungsmittel oder technischen Defekt verursacht wurden, aber keinen weiteren Schaden anrichteten. Da hofft Venslauskas auf politische Unterstützung. „Eine Gebührenerhöhung für Fehlalarmierungen ist schon einige Zeit in den Gremien. Ich hoffe, dass es bald zum Abschluss kommt“, sagt er.
Corona hat auch das Jahr der Feuerwehr geprägt. So sind weniger Kameraden bei Einsätzen im Fahrzeug unterwegs. Das erfordert aber mehr Einsatzfahrzeuge pro Alarmierung. Ausreichend Einsatzkräfte am Tag bis 17 Uhr zusammenzubekommen ist sowieso schon schwierig, mit Corona verschärft sich das Problem noch. Ausbildung, Geselligkeit und Teambildung stehen deshalb auch weit zurück. „Die Arbeit in der Gemeinschaft ist für viele der Hauptgrund der Mitgliedschaft in der Feuerwehr. Ich hoffe, wir überstehen gemeinsam diese schwere Zeit“, sagt Venslauskas. Sobald es möglich ist, will man Versäumtes nachholen, auch eine große Feier mit den Angehörigen, die oft bange die Zeit des Einsatzes zu Hause durchleben.
Eine Forderung an Politik und Verwaltung lautet, endlich die dringend benötigten Gerätehäuser zur Umsetzung zu führen.

Beförderungen und Ehrungen

Beförderungen
Hauptbrandmeister: Ronny Grützke
Oberbrandmeister: Oktay Jens Wache, Christian Seidel
Brandmeister: Charlie Clauß und Marcus Rüger, Markus Deick
Hauptlöschmeister: Sven Knebel
Hauptlöschmeister: Benjamin Groenke, Kevin Pfeiffer
Oberlöschmeister: Robert Pujanek
Löschmeister: Stephan Buchna, Martin Cieplik, Nick Habermann, Marcel Morawec, Robin Richter, Alexander Schulze, Erik Pohl
Hauptfeuerwehrmann: Denny Fitz, Tim Strahl, Paul Rode
Oberfeuerwehrfrau: Corinna Arndt, Caroline Sander, Eliana Juling, Sina
Olszewski, Leonie Backhaus
Oberfeuerwehrmann: Bastian Enke, Scott Hartung, Romano Regber
Hauptfeuerwehrmann:
Duane Pohl
Feuerwehrmann: Marx Acosta Ruediger, Marcel Schott


Auszeichnungen für treue Dienste in der Freiwilligen Feuerwehr
70 Jahre: Rudi Altmann
40 Jahre: Holger Retzke, Reiner Grützke sen.
30 Jahre: Hans Jürgen Koch
25 Jahre: Marius Venslauskas, Markus Deick
20 Jahre: Stefan Günther, Günther Rauh

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.