Das Pferdemärchen im Kunstschaufenster Hönow

Der Fotograf Fred Hüning am Kunstschaufenster. Foto: Pro-Hoppegarten

Der Fotograf Fred Hüning ist der Dritte, dessen Werke das Kunstschaufenster am neuen Standort Ortsteilzentrum Hönow bis etwa Mitte Februar beherbergt. Drei Fotografien sind zu sehen: Pferde in ihrem natürlichen Umfeld, die durch ein Gedicht des Künstlers als „Ein Pferdemärchen“ ineinander verschmelzen. Der zauberhaft umrahmte Spiegelblick in gefrorenes Wasser, eine zärtliche Berührung und ein ruhendes Pferd, dem scheinbar das Einhorn abhandengekommen ist. Hünings Pferde waren auch im Rahmen des Brandenburgischen Kunstpreises 2020 im Schloss Hardenberg zu sehen.

Hüning ist in Hoppegarten kein Unbekannter. Bei der Nachlese 6 im November 2018 machte er mit Schwarz-Weiß-Fotografien auf sich aufmerksam. „Horse with no man“ hieß ein halbes Jahr später seine Einzelausstellung in der „Rathaus Galerie“, die besondere Einblicke in das Leben von Pferden in natürlicher Umgebung erlaubte. „Es ist nichts gestellt, meine Fotografien sind eingefangene Momente, denen sehr viel Beobachtung vorausgeht“, erklärt Hüning.

Der 54-Jährige lebt mit seiner Familie in Berlin. Seine Motive findet er jedoch abseits der Großstadt. „Ich bin eher ländlich in Schleswig-Holstein aufgewachsen. Das hat mich geprägt“, sagt er.

Seine Pferdefotos entstehen in Hobrechtsfelde oder in Ravensbrück in Fürstenberg/Havel. Dort hat er auch ein Sommeratelier. Da Hüning den Pferden oft sehr nahekommt, meldet er sich bei den Gestüten an. „Nur, wenn sich die Pferde auch sicher fühlen, bewegen sie sich natürlich. Und das brauche ich für meine Fotografien.“

Als Autodidakt begann Hüning 2000 mit dem Fotografieren. Von 2005 bis 2007 studierte er an der Ostkreuzschule für Fotografie Berlin bei Ute Mahler. Als Meisterschüler ist er jetzt dorthin zurückgekehrt. In der Zwischenzeit hat er für seine Arbeiten etliche Preise erhalten und sie u. a. in der Photographer‘s Gallery London, MoCP Chicago und Exposed Belfast ausgestellt.

Das im Kunstschaufenster ausgestellte Plakat „Ein Pferdemärchen“ kann, auf 30 Stück limitiert, bei Fred Hüning mit originaler Signatur für 30 Euro bestellt werden. Mehr Informationen unter der E-Mail fredhuening@gmx.de

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.