Hoppegarten ist Antenne-Star der Woche

Bürgermeister Sven Siebert und Antenne-Reporterin Eva Kirchner-Rätsch / Foto: Pro Hoppegarten

Jede Woche wird beim Radiosender Antenne Brandenburg ein Ort zum Star. Diesen Mittwoch berichteten Reporterin Eva Kirchner-Rätsch und ihr Team aus Hoppegarten. „Wir haben in den letzten zwei Wochen mit vielen Hoppegartenern gesprochen und Interessantes erfahren.  Wir wollen Geschichten von den Menschen erzählen und Lust auf den Ort machen“, erklärt sie.

Am Sendetag war das Team schon kurz nach 5 Uhr auf der Trainierbahn. Dort wollten sie erkunden, wie der Trainingsbetrieb von Hochleistungspferden in der Rennbahngemeinde abläuft. Die Rennbahn selbst war natürlich auch ein Thema. Aber das Antenne-Team wollte Hoppegarten auch aus anderer Perspektive beleuchten. So fragten sie bei Astrid Fritsche vom Kulturverein Grünes Tor nach der interessanten Geschichte des Ortes und machten auf dem historischen Friedhof in Dahlwitz halt. Kunst und Kultur in Hoppegarten sind mit der Hönower Gruppe „mach art“ eng verknüpft. So berichtete Gabriele Stolze von ihren Projekten Rathaus Galerie und den Veranstaltungsreihen „Einfach lesen, sehen und hören“. Den Musiker, Komponisten und Produzenten Rainer Oleak besuchten sie in seiner Ton-Scheune. Den ganzen Tag über kamen Informationen, Geschichten und Interessantes aus Hoppegarten über den Sender.

Damit dieser Tag in Hoppegarten auch in Erinnerung bleibt, übergab Eva Kirchner-Rätsch Bürgermeister Sven Siebert vor dem Kaiserbahnhof ein „Star-Ortsschild“. Überrascht stellte Siebert fest, dass es in Material und Größe tatsächlich einem Ortsschild entspricht und beidseitig bedruckt ist. Gleichzeitig versprach er, dafür einen guten Aufstellort zu finden. Die neue Tourismus- und Bürgerinformation im Kaiserbahnhof kam ihm als idealer Ort dafür in den Sinn. Gleichzeitig sprach er dem Antenne-Team eine Einladung zur Eröffnung des Kaiserbahnhofs aus, die noch in diesem Jahr stattfinden könnte.   

Mehr dazu auf der Internetseite von Antenne Brandenburg

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.