Gemeindevertreter vorgestellt: Carsten Börner (Die Linke)

Wie sind Sie zur Politik gekommen?
Politisch interessiert bin ich grundsätzlich.


Wie sehen Sie die aktuelle Lage in Hoppegarten?

Hoppegarten ist aus meiner Sicht ein sehr sympathischer Ort mit vielen Möglichkeiten. Naturgemäß höre ich genauer hin, wenn es um Situationen im Kinder- und Jugendbereich und im Sport geht.


Welche Ziele möchten Sie in ihrer Amtszeit umsetzen?

Ich bin ein sogenannter Nachrücker. Die Legislaturperiode endet im kommenden Jahr. Für mich kann es daher eigentlich nur darum gehen, Abläufe, Entscheidungsprozesse und Personen besser kennen zu lernen und mich einzuarbeiten.


Wie sehen Sie Hoppegarten in zehn Jahren?

Ich würde mir sehr wünschen, dass bei allem tatsächlichen und vermeintlichen wirtschaftlichen Druck Hoppegarten auch in 10 Jahren und darüber hinaus die grüne Insel vor Berlin bleibt, die es heute noch ansatzweise ist, dass dabei klug investiert und gebaut wird, dass alle unsere Kinder hier zur Kita gehen können. Ich wünsche mir, dass Jugendliche um ein gutes Abitur machen zu wollen, kein Fahrweg von bis zu 3 h am Tag zurücklegen müssen.





Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.