„Etwas tun für die Gemeinde“ – Verein Hoppegarten aktiv will das Leben bunter machen

Premiere: Auf dem Weihnachtsmarkt präsentierte sich der Verein erstmals in der Öffentlichkeit. Foto: Dirk Schaal

Im Juni vorigen Jahres gründete sich mit Hoppegarten aktiv ein neuer Verein in der Gemeinde. Doch so unerfahren sind die Mitglieder gar nicht, haben sie im Förderverein der Lenné Schule doch zusammen erfolgreich gewirkt.
„Unsere Kinder sind der Schule entwachsen und wir wollten nicht so still und leise verschwinden, sondern etwas tun für die Gemeinde“, erklärte Susanne Mahneke. Zwölf Mitglieder hat der Verein, neue Gesichter sind jederzeit gern gesehen.
Auf die Fahnen hat sich der Verein geschrieben, das Leben in Hoppegarten bunter zu gestalten. Im Mai ist eine Fahrrad Challenge geplant, an der alle Interessierten teilnehmen können. Darüber hinaus finden nun unter dem Dach des Vereins die Bildungsveranstaltungen statt. Auftakt ist dazu am 28. Mai im Gemeindesaal. Um 19 Uhr klärt Felicitas Richter (Speakerin, Trainerin, Autorin) auf: „Schluss mit dem Spagat! Wie Sie aufhören, sich zwischen Familie und Beruf zu zerreißen“. Hinweise zur Anmeldung sind auf der Vereinshomepage zu finden.
In Planung ist auch wieder der Trödelmarkt. „Er wird voraussichtlich nicht in der Sporthalle der Lenné Schule stattfinden, wir suchen da aber noch nach einer geeigneten Örtlichkeit“, erklärte Claudia Reich, Vereinsvorsitzende. In Planung ist auch ein Debattier-Klub, bei dem Christine Juschka interessierten Menschen die Kunst des gepflegten Debattierens näher bringen möchte.

Mehr Informationen zur Arbeit des Vereins unter
www.hoppegarten-aktiv.de

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.