1010 Euro Spendengelder gehen an Hoppegartener Wohnstätte

Bürgermeister Karsten Knobbe übergab Ende November Sabine Viere, der Leiterin der Hoppegartener Wohnstätte für Kinder und Jugendliche mit geistiger Behinderung, einen Scheck über 1010 Euro. Das Geld stammt aus den Spenden des Konzerts der Kaliningrader Sinfonieorchester im September.
Sabine Viere freute sich über den unverhofften Geldsegen. „Das werden wir zur Anschaffung neuer Fahrgeräte für unsere Kinder und Jugendlichen verwenden. Da brauchen wir besonders haltbare Geräte und die sind ziemlich teuer“, erklärte die Leiterin.
Sollte von dem Geld dann noch etwas übrig bleiben, dann fließt es mit in die Urlaubskasse. „Endlich geht ein Traum in Erfüllung, wir fahren im Sommer mit allen unseren Betreuten zusammen an die Ostsee“, erzählte Sabine Viere in freudiger Erwartung der Sommerferien 2018. Da wollen sie mit dem Geld Tagesausflüge unternehmen.