Mini-WM 2018 auf dem neuen Bolzplatz

Mit Laternen, Feuerwehr und einer klingenden Mülltonne machten sich etwa 250 Kinder und Eltern der Kita Birkenstein auf den Martinsumzug in Neu-Birkenstein. Seit dem Bestehen der Kita 2005 ist dieser Rundgang ums Karree der Neubausiedlung bereits Tradition. Seit Jahren ist auch eine zur Hifi-Anlage umgebaute Mülltonne der Feuerwehr mit Autobatterie dabei, die für fetzige Rhythmen während des Umzuges sorgt.

Bevor sich der Zug in Bewegung setzte, übergab Mandy Eisenhardt der Kita eine Spende von 1000 Euro. „Das Geld ist von meinem Arbeitgeber, der Interhyp AG, der so gemeinnützige Projekte unterstützen möchte“, erklärte die Mutter des fünfjährigen Jonas. Dass er bald eine Schwester bekommen wird, war nicht zu übersehen.

Mit dem Geld wollen die Birkensteiner einen kleinkindgerechten Bolzplatz auf dem Kitagelände bauen. Der wird etwa zehn mal acht Meter groß und mit speziellen Fallschutzmatten versehen sein. „Zur Fußball-WM 2018 soll er fertig sein. Dann wollen wir alle Hoppegartener Kitas einladen und unsere eigene WM starten“, erklärte Kitaleiterin Cornelia Lankow.

Etwa 7500 Euro wird so ein Bolzplatz kosten. „Bisher haben wir etwa 2500 Euro zusammen. Aber ich bin optimistisch, dass wir auch das restliche Geld zusammenbekommen“, berichtete Anja Keller, Vorsitzende des Kita-Fördervereins. Mit verschiedenen Aktionen wie dem Verkauf von Kandierten Äpfeln zur Weihnachtszeit und Werbetouren bei Hoppegartener Firmen wollen sie die fehlenden 5000 Euro zusammenbekommen. Eine stattliche Summe kam auch durch den Verkauf von etwa 200 Wienern zum Martinsumzug bereits in die Vereinskasse. „Die spendet seit Jahren Melanie Estenfelder, eine Kita-Mutti. Vielen Dank dafür“, sagte Cornelia Lankow.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.