Basketballkörbe in Beschlag genommen

Kaum war am Mittwoch die Basketballanlage in der Grimm-Grunschule freigegeben, da nahmen sie auch schon die größeren Schüler in Beschlag. „Das war ein langer Weg, aber er hat sich gelohnt“, bemerkte Schulleiterin Elke Heitmann dazu.

Es mussten fast zehn Jahre ins Land verstreichen, bis Jamie aus der 5b mit geübten Wurf vor fast 400 jubelnden Kindern den Ball zur Freigabe der Spielfläche in den Korb befördern konnte.„Es wurden die beiden Ständer wohl mal angeschafft und haben dann einige Jahre im stillen Kämmerlein gelegen“, so beschrieb es die Vorsitzende des Schulfördervereins, Gaby Sy. Nach der Entdeckung im vorigen Jahr wurden die Basketball-Ständer aufgestellt, aber nur noch ein Korb war vorhanden. „Und durch den passte kein Basketball durch. Der blieb immer stecken“, berichtete Elke Heitmann. Ein Fußball musste herhalten, aber der war für viele kleine Kinderhände viel zu schwer.

Der Förderverein nahm sich der Sache an und trieb die 350 Euro für den Kauf neuer wetterfester Basketballkörbe auf. „Das Geld stammt vom Adventsmarkt, bei dem wir fast 1000 Euro eingenommen haben“, sagte Gaby Sy, als sich genau hinter ihr die ersten Teams für ein Basketballspiel in der Hofpause bildeten.