Unzählige Besucher beim Mittelalterspektakel

Unzählige Besucher waren am Wochenende auf der Rennbahn zum Mittelalterlich Phantasie Spectaculum unterwegs. Neben vielen Ständen, an den denen von Hand gegerbten Tierfellen, alten Waffen, historischen Kostümen bis hin zum mittelalterlich anmutenden Imbiss wohl alles aus alter Zeit gab, waren auch etliche Schausteller vertreten. Von mehreren Bühnen waren verschiedenste musikalischen Klänge zu hören, Falkner Achim Häfner schmuste mit seinen Eulen in verschiedenen Kampfdisziplinen ging es ordentlich zur Sache. „Es ist schon irgendwie eine Parallelwelt, in die man schlüpft. Der Alltag bleibt dann schon mal außen vor“, erklärte Pascal Marten aus Buckow. Etwa 30 Kilogramm  Rüstung schleppte er mannhaft über Stunden über das Grün der Rennbahninnenbahn. Rund 4000 Euro kostet so ein eiserner Maßanzug, wohl die Spitze der angesagten Verkleidungen.

So war es auch nicht verwunderlich, dass vom preiswerteren Rosa-Häschen-Plüschüberzug von der Stange mit blickenden LED-Löffelohren, wohl sämtlichen Stars-Wars-Figuren in verschiedensten Ausführungen bis hin zum Gevatter Tod mit gewichtsreduzierter Plastik-Streitaxt fernöstlicher Herkunft wohl jede Fantasie-Kostümierung in Hoppegarten vertreten war.