Blicke zurück und voraus

Es ist eine gute Tradition, dass am dritten Donnerstag im Januar die Gemeinde Hoppegarten zum Jahresempfang bittet. So kamen am 19. Januar Vertreter aus Politik und Wirtschaft sowie viele Hoppegartener zusammen, um das neue Jahr zu begrüßen. Darunter waren Dagmar Pohle, Bezirksbürgermeisterin Marzahn-Hellersdorf, die Landtagsabgeordneten Marco Büchel (Linke) und Christina Schade (AfD), der erste Beigeordnete des Landrates Friedemann Hanke, Peter Werler, Bürgermeister der Partnergemeinde Iffezheim, die Bürgermeister umliegender Kommunen Elke Stadeler (Strausberg), Jürgen Henze (Neuenhagen), Arno Jaeschke (Altlandsberg) sowie Bürgermeister a. D. Klaus Ahrens. Vertreter der Wirtschaft waren unter anderem Uwe Schumacher (Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Märkisch-Oderland), Henner Haferkorn (Geschäftsführer WSE) und Rainer Marten (Leiter der E.dis-Netzkundenbetreuung im Regionalbereich Ost Brandenburg). Herzlich begrüßt wurden auch die Ehrenbürger der Gemeinde Hoppegarten, Dietmar Hötger und Artur Boehlke, sowie Gemeindevertreter und Vertreter verschiedener Vereine.

Als einer der dunkelsten Stunden deutscher Geschichte, erinnerte Karsten Knobbe zu Beginn seiner Rede an die Wannseekonferenz, dem Beschluss des Massenmordes an den elf Millionen Juden, die sich in diesem Jahr zum 75. Mal jährt. Mahnung und gleichzeitig Warnung soll dieses Verbrechen sein.

Nicht ohne einen Blick auf eines der ereignisreichsten Jahre der Hoppegartener Geschichte führte Karsten Knobbe seine Ansprache fort. Die Vorbereitung und die Durchführung des Brandenburg-Tags ließ die Gemeinde näher zusammenrücken. Hoppegarten habe sich als guter Gastgeber präsentiert und viele Sympathien gewonnen. Das gelte es nun zu bewahren und darüber hinaus auch auszubauen, betonte er und dankte Sponsoren und den vielen Helfern.

Zur Sorgfalt mahnte Karsten Knobbe bei den weitreichenden Entscheidungen für die Gemeinde, die in diesem Jahr noch anstehen. Ein Miteinander, das Demokratie fördert, jedoch nicht in der Meinungsfreiheit einschränkt, wünscht er sich für die zukünftige Arbeit politischer Gremien in Hoppegarten.

Einen vorausschauenden Blick warf er auf die IGA, auf der sich auch Hoppegarten mit den Gartennachbarn präsentierten wird. Eine Lösung mit EU-Fördergeldern könnte sich mit der Partnergemeinde Rzepin beim Auktionshaus anbahnen. Den Prozess ein starkes Mittelzentrum der Region zusammen mit Neuenhagen in Funktionsteilung zu werden, möchte Karsten Knobbe voran treiben.

In einem unterhaltsamen Video ließen die Besucher anschließend den Brandenburg-Tag Revue passieren und musikalisch unterhielt  Sascha Pavlovic die Gäste bestens.